Kriterien - Bürgervorschläge Tunnelplanung zur Erweiterung der BAB A1 und BAB A3 in Leverkusen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kriterien

1) Verkehrsgerechte Lösung mit hoher Sicherheit und Kapazität auch unter laufendem Verkehr der Bauphasen.

2) Hoher volkswirtschaftlicher Nutzen hinsichtlich Bau-, Unterhaltungs- und Benutzerkosten.

3) Nachhaltigkeit mit langer Nutzungsdauer.

4) Hohe Umweltverträglichkeit gegen Altlasten, Lärm, Feinstaub etc.

5) Zeitgemäßer Städtebau mit Wegfall der innerstädtischen Barrieren (Stelze, Galerien etc.).

6) Verbesserung der Lebensqualität von 40000 betroffenen Anwohnern angrenzender Wohngebiete.

7) Werterhaltung betroffener Immobilien, Verzicht auf Enteignungen.

8) Wiedergutmachung einer langjährigen Verkehrsmisere mit signifikant hohem Unfallrisiko und mit hohem Wirtschaftsschaden in der Region und in den Anliegerstaaten.

Mein Appell an Verantwortliche und Planer:

Die Industriestasdt Leverkusen zahlt wie keine zweite deutsche Stadt einen hohen Preis für das europaweite Verkehrsaufkommen auf Schiene und Straße. Deshalb stehen die Planungsbehörden in NRW und der Baulastträger im Bund in der Verantwortung einer gerechten und zumutbaren, zeitgemäßen Lösung des Autobahnausbaues in unserer Stadt. Die Verantwortlichen in Bund und Land werden ersucht, die Lebensinteressen einer weltweit agierenden Stadt und ihrer Einwohner zu berücksichtigen.

Die Ingenieure Kraneis und Waldowski haben einen detaillierten und technisch durchdachten Bürgerbeitrag geleistet, der eine faire und "vorurteilsfreie Prüfung" in der nachfolgend dargestellten Originalfassung verdient hat.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü